Paul Jelen erhält Heitfeld-Preis an der RWTH Aachen

Paul Jelen erhält Heitfeld-Preis an der RWTH Aachen

 

Die „Professor Dr. Karl-Heinrich Heitfeld-Stiftung“ zeichnet jährlich Masterabsolventen und Promovenden der Fakultät für Georessourcen und Materialtechnik der RWTH Aachen für herausragende Leistungen aus.

In diesem Jahr ging der Preis auch an unseren Mitarbeiter Paul Jelen.

Herzlichen Glückwunsch!

In seiner Master-Arbeit „Steuerung einer In-Situ-Sanierung von LCKW-belastetem Grundwasser mithilfe eines numerischen Transportmodells“ hat sich Paul Jelen mit einem Schadensfall in Hannover beschäftigt, der durch die Lage in unmittelbarer Nähe des Mittellandkanals hydraulisch sehr anspruchsvoll für die Anwendung einer in-situ-Sanierung war. Durch den Aufbau eines numerisches Strömungs- und Transportmodells (FEFLOW, ©DHI) konnte Paul Jelen die Steuerung der Sanierungsbrunnen für die Durchmischung von Schadstoffen und dem Co-Substrat Melasse erfolgreich optimieren. Die Arbeit wurde von Prof. Dr.-Ing. Thomas Rüde (RWTH) und Dr. Martin Wegner (M&P Geonova) betreut.

Neue Beiträge

Paul Jelen erhält Heitfeld-Preis an der RWTH Aachen